Bestattungsvorsorge

Ein Thema, das Sie angeht?

Man kann Gedanken über sein eigenes Lebensende auf die lange Bank schieben.
Man kann Gedanken über sein eigenes Lebensende nach dem Motto „nach mir die Sintflut“ ignorieren.
Man kann Gedanken über sein eigenes Lebensende in Worte fassen und schriftlich festhalten.

 

Ein Thema, das uns alle angeht!

Das Thema Tod und Trauer wird in unserer Gesellschaft viel zu oft verdrängt und steht im markanten Gegensatz zum Fortschrittsgedanken und dem Jugendwahn. Der Tod aber gehört zum Kreislauf des Lebens. Tritt ein Todesfall ein, fühlen sich viele Hinterbliebene hilflos und überfordert. Sie treffen dann vielleicht Entscheidungen, die nicht im Sinne des Verstorbenen waren. Dies ist einer der Gründe, warum sich immer mehr Menschen mit dem eigenen Tod auseinandersetzen und die letzten Dinge zu Lebzeiten vertraglich regeln im Sinne von „Vorsorge = eine Sorge weniger“.

Bestattungsvorsorge ist eine Möglichkeit, mit dem Bestattungsunternehmen Ihres Vertrauens alle Dinge zu regeln, die mit der eigenen späteren Bestattung zusammenhängen. Vorsorge für die eigene Bestattung zu treffen heißt ja nicht, sich von nun an ausschließlich mit dem Tod zu beschäftigen. Sie ist vielmehr ein guter, persönlicher Weg, um vorbereitet zu sein.

Somit bleiben Familie und Freunde nicht im Unklaren und diejenigen, die später mit der Abwicklung der Bestattung betraut sind, werden nicht vor schwere Entscheidungen gestellt. Ein wichtiger Aspekt ist außerdem, dass Sie alles nach Ihren Wünschen und Vorstellungen bestimmen und festlegen können. Der Bestattungsvorsorgevertrag enthält dann alle Einzelheiten zum Ablauf und der Art der Bestattung.

Spätere Änderungen durch den Vorsorgenden sind möglich. Der Bestattungsvorsorgevertrag hat testamentarischen Charakter und wird als letztwillige Verfügung ausgeführt. Eine Abänderung nach Eintritt des Todes durch die Hinterbliebenen kann auf Wunsch ausgeschlossen werden.

Alle Elemente der Bestattungsvorsorge werden den individuellen Bedürfnissen des Vorsorgenden angepasst und können folgende Inhalte umfassen und bestimmen:

Überführung im In- und Ausland
Bestattungsart und –form (wie Erd- und Feuerbestattung, Seebestattung und andere Bestattungsformen)
Auswahl der Grabstätte welcher Personenkreis benachrichtigt werden soll und wie Trauerbrief, Traueranzeige und Danksagung verfasst sein sollen ob die Bestattung und die Trauerfeier unter der Berücksichtigung religiöser oder weltlicher Aspekte ausgerichtet werden sollen und welche individuellen Aspekte dabei besonders hervorzuheben sind die Inhalte der Trauerrede Dekoration und Blumen Texte und Musik Gedenktafel oder Grabstein und deren Gestaltung Grabpflege wie die Finanzierung und Absicherung der Kosten geregelt wird Sprechen Sie mit uns. Wir werden Sie einfühlsam, gleichwohl fachgerecht informieren und beraten. Selbstverständlich ist das Gespräch vertraulich und unverbindlich.