Der Digitale Nachlass

Viele Menschen benutzen heutzutage das Internet und erstellen in diesem zahlreiche Benutzerkonten mit ihren persönlichen Daten. Dies sind unter anderem Informationsportale, EMailkonten, Sociale Netzwerke, Einkaufsmöglichkeiten, EBanking-Konten, Paypal-Konten für die Überweisung von Geld und vieles mehr.

Ist ein Angehöriger verstorben so bestellt man oft die von ihm bezogenen Dienstleistungen mittels Vertrag ab. Was aber wenn lediglich ein digitales Abkommen getroffen wurde und kein Vertrag in den Akten des Verstorbenen zu finden ist?

Es passiert immer wieder das sie an eine geliebte Person erinnert werden, noch Jahre nach dessen Tod, durch Bilder oder Texte die im Internet wieder zum Vorschein kommen. Dies ist oft schmerzlich oder sogar verstörend für Hinterbliebene.

Verträge die einmal geschlossen wurden laufen unterdessen weiter und summieren sich zu Beträgen die letztendlich als Betreibungsschreiben die Angehörigen erreichen.

Was können Sie tun?

Dies sind Dinge auf die Sie achten sollten und vorsorglich erledigen können, um ihren digitalen Nachlass zu klären.

  • listen Sie sämtliche Zugangsdaten und Passwörter auf und hinterlegen Sie diese an einem sicheren Ort
  • Achten Sie darauf das sie diese Informationen in gewissen Zeitabständen aktualisieren. Speichern Sie dieses Dokument nicht auf ihrem Computer, nutzen Sie lieber Ausdrucke oder seperate Datenträger.
  • Anbieter wie; passwordbox  und securesafe bieten einen digitalen Aufbewahrungsdienst an.
  • Verfassen Sie in ihrem Testament oder in einem Nachtrag eines bestehenden Testaments das Sie sich einen Willensvollstrecker für ihren digitalen Nachlass wünschen.

weitere Informationen erhalten sie unter:

www.beobachter.ch